Seiteninhalt

Bürgerpark / Klosterpark

Der Klostergarten, der früher dem Klostergutspächter als Obst- und Gemüsegarten diente, wurde 1965 in einen Bürgerpark umgestaltet. Studenten der technischen Hochschule Hannover (Gartenbaufakultät) hatten im Rahmen eines Wettbewerbes die Planung der Neugestaltung übernommen.

Die Umestaltung des Gartens zum Bürgerpark mit dem alten Baumbestand wurde 1974 beendet.

Während eines Bildhauauersymposiums 1984 wurden einige Skulpturen im Bürgerpark plaziert. Unter anderen eine aus Holz gehauene Figur des Schutzpatrons der Lamspringer Klosterkirche, des hl. Dionysius.

Clip Klosterpark Lamspringe

Der heutige Klostergarten mit der Lammequelle, der Kreuzquell, den Teichen und den weiten Rasenflächen bietet den Besuchern unter den schattenspendenden Baumgruppen Entspannung und Erholung. In der großflächigen Anlage laden ein Kinderspielplatz, ein Basketballfeld, eine Boulbahn und ein Minigolfplatz zu Spiel und Sport ein.

Die Klostermühle am Backhausteich versorgte einst mit vier weiteren Mühlen das Kloster mit Mehl. Ihr Wasserrad, heute ohne Mahlfunktion, wird durch das Wasser der Lamme- und Kreuzquelle angetrieben. Die jetzige Mühle wurde Anfang des 18. Jahrhunderts auf den Resten der alten Mühle in Eichenfachwerk errichtet. Das Mühlrad ist neu. Das Mühleninnere wurde entkernt und im Jahre 1993 zum Wohnatelier umgebaut, in dem Stipendiaten ihre künstlerischen oder schriftstellerischen Arbeiten gestalten können.