Seiteninhalt



GeschichteNetze


Netze

Netze war wohl schon in der Steinzeit besiedelt. Man nimmt an, dass sich hier eine Stätte für den Vogelfang befunden hat. Netze gehörte zum Gut Harbarnsen. Als Grundherren werden 1487 die Herren von Steinberg genannt. Die 1853 erbaute Kapelle gehört als Filiale zu Graste.
Das 1907 gegründete Netzer Kalk- und Mergelwerk, das einst bis zu 80 Arbeiter beschäftigte, wurde 1958 geschlossen. Am 31.10.1959 wurden der 60 m hohe Schornstein und ein Schachtofen gesprengt und damit ein markanter Punkt aus dem Landschaftsbild der Börde entfernt.

Das in Eigenarbeit der Einwohner erstellte Dorfgemeinschaftshaus ist Mittelpunkt des dörflichen Gemeinschaftslebens.

Kapelle in Netze

Woltershausen, Graste, Netze und Hornsen bilden die „Gemeinde Woltershausen“. Die Orte sind landwirtschaftlich geprägt. Es gibt noch einige Vollerwerbs-Landwirte.
Die übrigen Erwerbstätigen fahren als Pendler zu ihren Arbeitsplätzen in Ämtern, Fabriken und Großbetrieben in den Industriestandorten.