Seiteninhalt



GeschichteSamtgemeinde


Samtgemeinde Lamspringe

Die Samtgemeinde Lamspringe ist am 01. Juli 1965 aus den damaligen Gemeinden Flecken Lamspringe, Evensen, Graste, Netze, Harbarnsen, Irmenseul Woltershausen und Wöllersheim entstanden.

1972 schloss sich die Gemeinde Neuhof an, und 1974 wurde die Gemeinde Sehlem angegliedert.

Das Gebiet der Samtgemeinde umfasst etwa 70 km² mit 6.500 Einwohnern.


Das 1989 eingeführte Wappen der Samtgemeinde zeigt in Kreuzform angeordnete fünf Blätter. Sie symbolisieren die Gleichberechtigung der Mitgliedsgemeinden und weisen auf die waldreiche Umgebung hin.
Die rote Farbe der Blätter und die goldene Farbe als Untergrund des Wappens deuten auf die frühere Zugehörigkeit zum Fürstbistum Hildesheim. Die Kreuzform erinnert an die historische Bedeutung des Klosters Lamspringe für den Raum der heutigen Samtgemeinde.

Nach der Neuordnung umfasst die Samtgemeinde die Gemeinden:


Harbarnsen
740 Einwohner

Irmenseul
 

Woltershausen
930 Einwohner

Hornsen
Graste
Netze
 

Sehlem
980 Einwohner

Evensen
 

Neuhof
520 Einwohner

Ammenhausen
Wöllersheim
 

Lamspringe
3500 Einwohner

Glashütte