Seiteninhalt


DPSG Diekholzen Friedenslichtaktion

13.12.2020
16:30 Uhr bis 18:30 Uhr
Diekholzen

Das Friedenslicht aus Bethlehem – ein „Lichtblick“ in schwierigen Zeiten

Pfadfinderstamm und Förderverein aus Diekholzen wollen Tradition trotz Corona fortsetzen

Im Jahr 1986 entstand beim Österreichischen Rundfunks (ORF) eine Idee, die mittlerweile eine Lichtspur durch ganz Europa zieht: Ein Licht aus Bethlehem soll als Botschafter des Friedens durch die Länder reisen und die Geburt Jesu verkünden.

Das Licht ist das weihnachtliche Symbol schlechthin. Mit dem Entzünden und Weitergeben des Friedenslichtes erinnern wir Pfadfinder uns an die weihnachtliche Botschaft und an unseren Auftrag, den Frieden unter den Menschen zu verwirklichen.

Seit 1986 wird das Friedenslicht in jedem Jahr in den Wochen vor Weihnachten von einem österreichischen Kind in der Geburtsgrotte Jesu in Bethlehem entzündet und danach auf einer langen Reise in ganz Europa verteilt. Auch wir Pfadfinder/innen aus Diekholzen tragen diese Tradition seit fast 20 Jahren in die Gemeinde Diekholzen und überbringt am dritten Adventssonntag das Licht an verschiedenen Stellen wie Seniorenheimen, der Gemeindeseniorenweihnachtsfeier, dem Rathaus und der evangelischen und katholischen Gemeinde und nicht zuletzt als Abschluss in einer ökumenischen Andacht, gestaltet durch die Jugendlichen und jungen Erwachsenen in der Sankt Jakobus Kirche in Diekholzen, an Jedermann.

Dieses Jahr ist alles anders, auch für uns Pfadfinder. Den Start machte der Ausfall der Walpurgisfeier am 30. April, das Highlight des Jahres weit über Landkreisgrenzen hinaus und auch ein wichtiger finanzieller Baustein für unsere Kinder- und Jugendarbeit und das Projekt Schwedenhaus. Ausfall der beliebten Spargelwanderung des Fördervereins, kurzfristige Absage des bereits geplanten Sommerzeltlagers in Schweden, keine Gruppenstunden in den einzelnen Jahrgangsstufen, keine gemeinsamen Arbeitseinsätze am Schwedenhaus, Ausfall der Braunkohlwanderung des Fördervereins usw., alles fand durch Corona nicht statt.

Als nun eigentlich auch noch die Friedenlichtübergabe abgesagt werden sollte, da ein Zugang zu den Seniorenheimen nicht möglich ist, die Seniorenweihnachtsfeier der Gemeinde nicht stattfinden wird und auch keine Andacht in der Kirche möglich ist, wollten wir uns damit nicht abfinden und zumindest irgendwie, diese eine für uns alle so besinnliche Aktion, auf die Beine stellen.

Dass wir Pfadfinder etwas auf die Beine stellen können, haben wir immer wieder unter Beweis gestellt, nicht zuletzt im Rahmen der Friedenslichtaktion im Jahre 2017 mit dem unvergesslichen Weihnachtskonzert des Polizeiorchester Niedersachsen in der Steinberghalle Diekholzen die einem Weihnachtswald glich.

Dieses Jahr wollen wir das Licht unter Beachtung aller Corona-Regeln direkt in alle 4 Ortschaften der Gemeinde bringen, dort vor Ort verteilen und die Weitergabe an möglichst viele Menschen ermöglichen. Unser großer Wunsch ist, am Abend des dritten Adventes in der gesamten Gemeinde vor jeder Haustür das Friedenslicht in Form einer Kerze leuchten zu sehen und somit ein wenig Licht und Besinnlichkeit in diese schwierige Zeit zu bringen.
Dazu werden die Jugendlichen des Pfadfinderstamms mit Unterstützung des Fördervereins in jeder Ortschaft der Gemeinde das originale Friedenslicht aus Bethlehem, welches wir selber vorher abholen, weitergeben.

Normalerweise kommt es in einem Spezialbehälter mit dem Zug nach Hannover, doch dieses Jahr geht das durch den Einsatz von Desinfektionsmitteln und der Brandgefahr nicht. Die Verantwortlichen der Aktion Friedenslicht planen zurzeit eine Sternfahrt mit Autos durch ganz Deutschland, um das Licht zu verteilen. Wir sind zuversichtlich dass es funktioniert und wir es schaffen diese Tradition fortzusetzen.

Geplant ist die Übergabe an Jedermann in der Zeit von 16:30 – 18:30 Uhr an mehreren Stellen in der Gemeinde. Dort warten die Jugendlichen mit dem Friedenslicht, um es Ihnen mit „Abstand“ zu übergeben.
Kommen Sie mit einer Kerze, Windlicht oder Petroleumlampe und holen Sie sich das Licht ab, um es wiederum an Ihre Nachbarn und Freunde weiterzugeben. Es stehen für jeden lange Anzündhölzer zur Verfügung, mit denen das Licht vom „Original“ an die eigene Kerze übergeben werden kann, so dass keinerlei Kontakt erforderlich ist.

Bitte beachten Sie anschließend die Regeln für den Umgang mit offenem Feuer insbesondere bei Kindern. Stellen Sie die Lichter nur auf feuerfeste Unterlagen und so, dass Kinder und Tiere sich nicht verletzen können.

Hier können Sie am Sonntag 13.12.2020 zwischen 16:30 und 18:30 Uhr das Friedenslicht aus Bethlehem in Empfang nehmen. Nutzen Sie die Zeit für einen Spaziergang und freuen Sie sich hoffentlich über die ersten Lichter, die überall leuchten.

In Egenstedt:
- An der katholischen Kirche

In Barienrode
- An der katholischen Kirche
- Am evangelischen Gemeindehaus der Titusgemeinde

In Söhre
- An der katholischen Kirche

In Diekholzen
- An der katholischen Kirche
- An der evangelischen Kirche
- An der Linde am Bergmannsweg/Heideweg

Für den Pfadfinderstamm und Förderverein
Alexander Höveling & Christoph Glados