Seiteninhalt

Dienstleistungen in Niedersachsen

A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z

Beistandschaft

Zuständigkeiten Beistandschaften/Beurkundungen

Ansprechpartner für Beistandschaften und Beurkundungen

Die Beistandschaften für Bewohner aus den Gebieten der Samtgemeinde Freden, der Samtgemeinde Lamspringe, der Samtgemeinde Duingen, der Städte Alfeld, Elze und Gronau werden von folgenden Sachbearbeitern geführt:

Telefon: 05181-704-8222
Fax: 05181-704-958222
E-Mail schreiben
Kontaktformular
Adresse exportieren

Telefon: 05181-704-8221
E-Mail schreiben
Fax: 05181-704-958221
Kontaktformular
Adresse exportieren

Diese Sachbearbeiter sitzen in der Aussenstelle Alfeld, Ständehausstr. 1, 31061 Alfeld (L), Zimmer 21 und 22.


Die Beistandschaften für Bewohner aus den übrigen Gemeinden und der Stadt Hildesheim  werden von folgenden Sachbearbeitern geführt:

Telefon: 05121-309 2722
Fax: 05121-309 95 2722
E-Mail schreiben
Kontaktformular
Adresse exportieren
Telefon: 05121-309 2711
Fax: 05121 309 95 2711
E-Mail schreiben
Kontaktformular
Adresse exportieren
Telefon: 05121-309-2631
Fax: 05121-30995-2631
E-Mail schreiben
Kontaktformular
Adresse exportieren
Telefon: 05121-309 2721
Fax: 05121-309 95 2721
E-Mail schreiben
Kontaktformular
Adresse exportieren
Telefon: 05121-309 2732
Fax: 05121-309 95 2732
E-Mail schreiben
Kontaktformular
Adresse exportieren
Telefon: 05121-309-2632
Fax: 05121-30995-2632
E-Mail schreiben
Kontaktformular
Adresse exportieren

Telefon: 05121-309-2712
Fax: 05121-309-95 2712
E-Mail schreiben
Kontaktformular
Adresse exportieren

Diese Sachbearbeiter sitzen im Hauptgebäude des Landkreises Hildesheim, Bischof-Janssen-Str. 31.

Leistungsbeschreibung

Die Beistandschaft ist ein kostenloses Angebot des Jugendamtes.

Eine Beistandschaft kann eingerichtet werden für
  • die Feststellung der Vaterschaft oder
  • die Geltendmachung des Kindesunterhalts.

An wen muss ich mich wenden?

Zuständig ist das Jugendamt am Wohnort des antragstellenden Elternteils.

Welche Unterlagen werden benötigt?

Es genügt ein schriftlicher Antrag beim Jugendamt.
Antragsberechtigt ist
  • der Elternteil, dem die alleinige elterliche Sorge zusteht,
  • bei Eltern, die die gemeinsame elterliche Sorge haben, der Elternteil, bei dem das Kind lebt,
  • die werdende Mutter (oder deren Vertreter, wenn die Mutter geschäftsunfähig ist), wenn das Kind noch nicht geboren ist.

Welche Fristen muss ich beachten?

Mit Eingang des Antrages wird das Jugendamt sofort Beistand des Kindes.
Die Beistandschaft endet, sobald der Antragsteller dies schriftlich verlangt.

Infoflyer

Das Bundesministerium für Familie, Senioren Frauen und Jugend hat in Zusammenarbeit mit dem Bundesminsterium für Justiz einen Informationsflyer zum Thema Beistandschaft veröffentlicht.
Den Flyer können sie hier downloaden

Weiterhin endet eine Beistandschaft, wenn das Kind seinen 18-ten Geburtstag hat.
Im Anschluss an die Beistandschaft kann für junge Volljährige eine Beratung in Unterhaltsangelegenheiten erfolgen.  Der hiefür erforderliche Antrag steht ihnen als Download zur Verfügung (sh. unten).

Jahresberichte

Berichte über die Tätigkeit des Amtes 407 können Sie hier einsehen.

Jahresbericht 407 - Amt für Familie -2017

Hinweis:

Der Jahresbericht 2016 berichtet erstmalig über die Produkte des alten Fachdienstes 405 und 407.

Es werden die Produkte Beistandschaften, Unterhaltsvorschuss, Vormundschaften, Elterngeld, , Wohngeld und Unterhaltssicherung beschrieben.

Kein Ergebnis gefunden.


Die folgenden Berichte beziehen sich auf den ehemaligen FD 405, der zum 01.01.2017 mit dem FD 407 zusammengeführt wurde.

Kein Ergebnis gefunden.

Zusätzlich steht Ihnen noch der Jahresbericht entsprechend eines Berichtes für ein wesenlichte Produkt
(Produkt Unterhaltsvorschuss, Amtsvormundschaften und Amtspflegschaften) als Information zur Verfügung.

Bericht 2013

Bericht 2014

Dokumente