Seiteninhalt

Dienstleistungen in Niedersachsen

A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z

Berufsregister für Steuerberaterinnen/Steuerberater Meldung von Personen mit Befugnis zur vorübergehenden und gelegentlichen Hilfeleistung in Steuersachen

Leistungsbeschreibung

Vor Aufnahme einer vorübergehenden und gelegentlichen Hilfe in Steuersachen ist durch die ausländische Dienstleisterin/den ausländischen Dienstleister eine schriftliche Meldung gegenüber der zuständigen Stelle zu erstatten.

An wen muss ich mich wenden?

Die Zuständigkeit liegt bei der für das jeweilige Niederlassungsland beauftragten Steuerberaterkammer. Eine Übersicht ist in § 3a Abs. 2 Satz 2 Steuerberatungsgesetz (StBerG) enthalten.

Welche Unterlagen werden benötigt?

  • Schriftliche Meldung der Person mit Angaben zu
    • Familienname und Vorname der Meldung erstattenden Person
    • Name oder Firma einschließlich der gesetzlichen Vertreter
    • Geburts- oder Gründungsjahr
    • Geschäftsanschrift einschließlich der Anschriften aller Zweigstellen
    • Berufsbezeichnung, unter der die Tätigkeit im Inland zu erbringen ist
  • Bescheinigung über die rechtmäßige Niederlassung zur geschäftsmäßigen Hilfeleistung in Steuersachen in
    •     einem Mitgliedsstaat der Europäischen Union oder
    •     einem Vertragsstaat des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum oder
    •     in der Schweiz
  • Bescheinigung, dass diese Tätigkeit nicht, auch nicht vorübergehend, untersagt ist
  • Information zur Berufshaftpflicht oder
  • zu einem anderen individuellen bzw. kollektiven Schutz

Die vollständige schriftliche Meldung umfasst die Dokumentation einer Reihe von persönlichen Daten gegenüber der zuständigen Stelle.

Welche Gebühren fallen an?

Es fallen keine Gebühren an.

Welche Fristen muss ich beachten?

Die schriftliche Meldung ist jährlich zu wiederholen, wenn die Person nach Ablauf eines Kalenderjahres erneut geschäftsmäßig Hilfeleistung in Steuersachen im Inland erbringen will.

Rechtsgrundlage

Verfahrensablauf

Sobald die Meldung vollständig vorliegt, veranlasst die zuständige Stelle eine Eintragung von Personen mit Befugnis zur vorübergehenden und gelegentlichen Hilfeleistung in Steuersachen im Berufsregister.